Stadt

Gerne inszeniere ich in meiner Malerei das vom Menschen Geschaffene: Häuserschluchten, Skylines, Stadtlandschaften. Inspiriert von Neubauten der Hamburger Hafencity oder dem Hafen, von New Yorker Häuserschluchten oder von Impressionen einer anderen Reise.

Hamburger Stadtlandschaften in Spachteltechnik, Collageart und Mischtechnik

Die Motive im Zwischenraum zwischen real Existierendem und Freiem

In meine Stadtlandschaften fließt dabei oft ein kurzer Eindruck, ein spontan wahrgenommenes Gefühl oder Details eines Fotos. Die Werke beziehen so etwas real Existierendes oder Erlebtes ein, andererseits findet sich in der Abstraktion Raum für Unerwartetes und Freies. So entsteht ein spielerischer Abgleich von Vertrautem und Unbekanntem, von Heimat und Fremde.

Acrylbild „City Blues“ von Nina Groth
Acrylbild „Einblicke“ von Nina Groth

Die Technik unterstützt die Wirkung der Motive

Die Technik ist dabei gleichermaßen bedeutsam wie das Motiv. In der Collageart entstehen zum Beispiel durch eingesetzte Materialien wie Wellpappe städtische Strukturen von Mauern und Wänden. In der Spachteltechnik verwende ich Steinmehle und Zement als Füllstoff. Auf der Leinwand entstehen so aus diesen zivilisatorischen Überbleibseln erneut Städte.

Weitere Stadtimpressionen in Spachteltechnik, Collageart und Mischtechnik

Unter Über die Kunst-Unikate gibt es mehr über meine Herangehensweise zu lesen.