Stimmen von Experten, Kunden, Partnern & Presse

Referenz Claudia Tonn, Galeristin

Nina Groths Gemälde überzeugen durch intensive Ausdruckskraft und ungewöhnliche, experimentelle Farbgebung. Sie erschafft kraftvolle, positiv wirkende Kunst mit Tiefe, die Lebensfreude, Strahlkraft und das Gefühl von Freiheit in sich trägt – und das in einem ganz eigenen Stil. Für mich persönlich sind die Gemälde pure Freude. Jetzt weiterlesen

Referenz Claudia, Hamburg

Wir haben wiederholt Werke von Nina erworben, weil uns die lebendige Darstellung und die Liebe zum Detail immer wieder faszinieren. Als Liebhaber von Kunst, die emotionale Tiefe und lokale Verbundenheit ausstrahlt, freuen wir uns immer wieder aufs Neue über Ninas Arbeiten. Jetzt weiterlesen

Referenz Britta Bradshaw, Kanzlei am Rathaus

Referenz Jörg Paradies, Moosburg

Das Ergebnis ist großartig. Das Gemälde übertraf meine Erwartungen und ich freue mich jeden Tag, es bei mir zu haben. Nina hat durch ihre Flexibilität und ihr künstlerisches Können gezeigt, dass sie nicht nur eine talentierte Künstlerin, sondern auch eine herausragende Dienstleisterin ist. Jetzt weiterlesen

Referenz Enrico und Martina Casini, Casini & Görner Immobilien

Nina Groth zeigt uns besondere Ecken Hamburgs. Auch wenn wir als Immobilienexperten viele Orte in Hamburg kennen, verändern Nina Groths Arbeiten auch immer wieder unsere Sichtweise. Sie erschafft Welten, die die besonderen Qualitäten eines Gebäudes, eines Stadtviertels oder einer Stadt betonen. Jetzt weiterlesen

Referenz Katja Kiessling, Hamburg

Jetzt weiterlesen

Interview mit Nina Groth im BERLIN ART MAGAZINE

„Für mich ist Kunst ein Kreislauf der Freude. Es ist ein Geschenk mit dem, was mir Freude bereitet, Geld zu verdienen. Und umgekehrt finde ich es immer wieder schön, wenn ich jemandem mit einem Kunstwerk Freude schenke. Eine Kundin sagte mir neulich, mein Bild sei Liebe auf den ersten Blick gewesen und hätte ihr den Einstieg in einen neuen Job erleichtert. Bei sowas hüpft mein Herz.“ Jetzt das Interview im BERLIN ART MAGAZINE lesen

Referenz Dorina Bausch, Interior Designerin für Büroräume und Geschäftsführerin Workplace Innovations

Bei der Büroraumgestaltung suche ich nach Kunstwerken, die Inhalte und Werte transportieren. Nina Groth stellt in ihren Gemälden universelle Themen wie Freiheit, Unabhängigkeit, Mut und Entdeckerlust in den Mittelpunkt. Sie malt Orte zum Wohlfühlen. Die Werke vermitteln ein Gefühl von Zuversicht und Lebensfreude. Jetzt weiterlesen

Referenz Miriam Diezmann, Kuratorin und 1. Vositzende Kunstverein Blankenese

Nina Groth gehört zu den aufstrebenden Künstlerinnen, deren Entwicklung mich sehr interessiert. Nina vereint Talent, Kreativität, Experimentierfreude, Fertigkeiten, Beständigkeit und die Persönlichkeit, die es für spannende Kunst braucht. Ihre Kunstwerke sind nicht nur ausdrucksstark, sondern sie offenbaren auch eine hohe Komplexität. Jetzt weiterlesen

Interview mit Nina Groth im FUTURE ART MAGAZINE

„In meiner Kunst geht es um Freiheit und Selbstverwirklichung. Diese Themen liegen mir persönlich sehr am Herzen. Mit meiner Kunst möchte ich zu einer Welt beitragen, in der alle Menschen ihr Leben selbst gestalten und sich frei entfalten können.“ Jetzt das Interview im FUTURE ART MAGAZINE lesen

Referenz Daniela Böhmert, Architektin

Nina vermittelt so auf moderne, inspirierende und einzigartige Weise die Atmosphäre der Großstadt. Sie zeigt ihre Schönheit und nicht ihre Hässlichkeit und lässt Betrachtende neu entdecken und sehen, was sie im Vorbeigehen schon viele Male übersehen haben. Jetzt weiterlesen

Portrait von Nina Groth im neunzehnnullein, Ausgabe 04/2023

„Eine Stadt ist wie ein lebendiges Kunstwerk. Die Farben, Geräusche und Düfte der Straßen haben ihren ganz eigenen Reiz. Im Wechselspiel zwischen Beständigkeit und Veränderung in einer Stadt liegt eine große Lebendigkeit. Genau diese Lebendigkeit möchte ich festhalten.“ Jetzt Portrait lesen: neunzehnnulleins, Ausgabe 04/2023

Hier geht es zur kompletten Ausgabe.

Ausstellungsbericht zu Ausstellung von Nina Groth im BERLIN ART MAGAZINE

Sie prägt ihren eigenen Stil: Modern Urban Geometrics. Die Künstlerin verbindet dabei unterschiedliche Techniken. Nina Groth arbeitet bevorzugt mit Acrylfarben und Spachteltechnik. Diese kombiniert sie mit Spray Paints und Collageart. Im Ergebnis entstehen atmosphärisch dichte Landschaften, die sich offen und frei anfühlen. Jetzt den Ausstellungsbericht im BERLIN ART MAGAZINE lesen