Kunstwerk

Nina Groth präsentiert besondere Kunstwerke. Dies können die Kunstwerke des Monats sein, es können aber auch neue Techniken oder Motive sein, die ihr besonders ans Herz gewachsen sind.

  • Kunst in Szene setzen: Bilder an die Wand gelehnt
    Aktuell,  Angebot,  Kunstwerk,  Tipps

    Neue Kunst in Szene setzen: 10 Tipps

    Ein Fundstück auf dem Flohmarkt, ein gezielter Einkauf nach langer Suche, eine spontane Liebe auf einer Vernissage – es gibt viele Gelegenheiten, ein neues Bild zu finden oder von ihm gefunden zu werden. Wie lässt sich die neu erworbene Kunst in Szene setzen und perfekt in Ihr Zuhause oder Ihre Geschäftsräume integrieren? Wie entsteht ein stimmiger Gesamteindruck mit den bereits vorhandenen Bildern? Hier gebe ich 10 Tipps aus der Praxis. 1. Kaufen, was gefällt Das Wichtigste vorab: Es gibt kein Richtig oder Falsch beim Bilderkauf. Es kommt das in Ihr Zuhause, was Sie begeistert und wirklich anspricht. Ob das ein knalliges Pop-Art-Motiv ist, ein ruhiges Landschaftsbild oder beides zusammen –…

    Kommentare deaktiviert für Neue Kunst in Szene setzen: 10 Tipps
  • Gemalte Hamburg-Bilder: „Hamburg bewegt 2“ mit Hamburg Skyline von Nina Groth
    Aktuell,  Angebot,  Kunstwerk

    Gemalte Hamburg-Bilder: So entstehen meine Unikate

    Oft werde ich gefragt, wie meine Arbeiten entstehen und ob individuelle Anfertigungen möglich sind. Die zweite Frage lässt sich kurz und knapp mit einem „ja“ beantworten. Alle meine Hamburg-Skylines sind Unikate und Originale und gerne fertige ich in Wunschfarben oder Wunschgröße Bilder für Sie an. Fragen Sie mich gerne. Gemalte Hamburg-Bilder: Hier erzähle ich, wie meine Werke entstehen. Meine Hamburg-Bilder lassen Sie Hamburg neu entdecken. Die Lebendigkeit meiner Bilder lässt Sie eintauchen in die Landschaft und einen Moment innehalten. Schenken Sie sich sich die Freiheit, einen Entdeckungsspazierung in einem meiner harmonisch angelegten Werke zu unternehmen, Wege und Perspektiven zu erkennen und das Hamburg-Gefühl zu erleben. Vorbereitung: Recherche und Fotoausflüge Jedem…

    Kommentare deaktiviert für Gemalte Hamburg-Bilder: So entstehen meine Unikate
  • Naturbild „Herbar 9“ von Nina Groth mit Pflanzen
    Bildreihe,  Kunstwerk

    Pflanzen- und Baumbilder: neu im Portfolio

    Für alle Naturliebhaber gibt es etwas Neues: Pflanzen- und Baumbilder, die Blüten, Blätter, Zweige und Gräser im Detail zeigen und dennoch malerisch komponiert sind. Ich arbeite an einer neuen Reihe: „Herbar“ – zu Deutsch „Pflanzensammlung“. Dort verwandelt sich Natur in Kunst. Ich erinnere mich daran, dass ich bereits als Kind Herbarien angelegt und immer schon die Schönheit einzelner Blätter, Gräser und Blumen bewundert habe. Und als ich dann die Cyanotypie, ein fotografisches Edeldruckverfahren, für mich entdeckte, war klar: Meine Naturliebe und die Cyanotypie lassen sich hervorragend kombinieren. Meine Naturliebe bringe ich aber nicht nur mithilfe der Cyanotypie auf Papiere und Leinwände. Ich arbeite die Pflanzen- und Baumbilder weiter aus, indem…

    Kommentare deaktiviert für Pflanzen- und Baumbilder: neu im Portfolio
  • Acrylbild „Blauwasser 1“ mit Segelschiffen von Nina Groth
    Kunstwerk

    Sommer, Sonne, Segeltörn: neue Segelbilder

    Mein letzter Segeltörn liegt schon etwas zurück, aber dennoch erinnere ich mich an den Wind, den Geruch des Meeres, die Freiheit und die Spritzer Wasser auf der Haut. Kürzlich stand ich im Garten, schaute in die Sonne und dachte an das Meer. Und plötzlich fällt mir der Begriff „Blauwassersegeln“ ein. Der Name für neue Bilder ist geboten: „Blauwasser“. Neue Bilder mit Segelbooten. Bilder vom Meer, vom Himmel, vom Wind um die Nase. Schlicht Segelbilder. Blauwassersegeln ist eine mobile Lebensform auf Segelbooten. Auf langen Törns erlebt man das Meer hautnah und dann ankert man wieder in Buchten oder vor Riffen. Irgendwie klingt das nach Freiheit pur. Ich fange an zu malen.…

    Kommentare deaktiviert für Sommer, Sonne, Segeltörn: neue Segelbilder
  • Teil des Kunstprojekts TELEPHONE: „Tanzend aus der Dunkelheit“ von Nina Groth
    Ausstellung,  Kunstwerk,  Projekt

    Mein Beitrag zu TELEPHONE: 950 Künstler – 493 Städte – 72 Länder

    Mein Bild „Dancing out of the Dark“ („Tanzend aus der Dunkelheit“) ist Teil des internationalen Kunstprojekts TELEPHONE. Mehr als 950 Künstlerinnen und Künstler aus 493 Städten in 72 Ländern haben über ein Jahr lang für das Projekt originäre, miteinander verbundene Kunstwerke geschaffen. TELEPHONE basiert auf dem Kinderspiel „Stille Post“. Eine Botschaft wird von Künstler zu Künstler über Länder und Kontinente hinweg weitergegeben. Die Entfernung, über die die Botschaft weitergegeben wurde, beträgt mehr als 7 Millionen Kilometer. Heute hat TELEPHONE die Gesamtausstellung gelauncht. Die interaktive und digitale Ausstellung ist komplett kostenfrei. Und so funktioniert das Spiel genau Eine Botschaft wird von Künstler zu Künstler und damit von Kunstform zu Kunstform „geflüstert“.…

    Kommentare deaktiviert für Mein Beitrag zu TELEPHONE: 950 Künstler – 493 Städte – 72 Länder
  • Frau im urbanen Umfeld: Acrylbild aus der Reihe „Oyá-Oh-Yeah!“ von Nina Groth
    Bildreihe,  Kunstwerk

    Neu: Bildreihe „Oyá-Oh-Yeah!“ mit Frauenportraits

    Erstmals zeige ich Menschen – und zwar Frauenportraits. Damit erweitere ich meine bisherige Landschaftsmalerei. In meiner neuen Reihe „Oyá-Oh-Yeah!“ beschäftige ich mich mit der weiblichen Identitätsfindung im Sinne einer Herangehensweise, die den Blick darauf richtet, was wir tun im Sinne einer sozialen und kulturellen Leistung. Dies steht einer Sichtweise entgegen, die Menschen auf eine bestimmte Identität festschreibt. Diese offenere Sichtweise lässt vor allem Frauen viel mehr Möglichkeiten. Ich halte in meinen Arbeiten das Spiel mit Möglichkeiten, das Überwinden von Zwängen fest. Teile meiner Reihe sind inspiriert von Szenen aus Hamburger und Berliner Großstadt-Clubs. Meine Arbeiten sind ein Plädoyer dafür, sich auszuprobieren und sich zu lösen von Ideen, was frau ist…

    Kommentare deaktiviert für Neu: Bildreihe „Oyá-Oh-Yeah!“ mit Frauenportraits
  • Resin-Bild „Rhythmus der Natur 16“ mit Meereslandschaft von Nina Groth
    Kunstwerk

    Resin-Bilder: Hochglanz trifft auf Haptik

    Es gibt neue Resin-Bilder zum Anschauen! Nachdem ich bisher mit dem Kunstharz Akzente gesetzt und Oberflächen veredelt habe, gibt es jetzt Bilder, die komplett in diesem Material gearbeitet sind. Was heißt komplett? Strukturen – unter anderem geschaffen in Sumpfkalk, Steinmehlen, Facettenlack, Papieren, Pappen, Collageelementen, Acryl und Tuschen – bilden nach wie vor die Basis-Gestaltung meiner Arbeiten. Die weitere Ausarbeitung meiner Resin-Bilder erfolgt dann in mehreren Schichten Kunstharz. Das Harz wird gegossen. Direkt beim Guss nehme ich die farbliche und gestalterische Ausprägung vor. Die Bilder entfalten durch Transparenzen und Halb-Transparenzen, die einzelnen Schichten und Glanzeffekte, die wie 40-facher Lack wirken, eine ganz besondere Tiefenwirkung. Ich bin begeistert von den Möglichkeiten des…

    Kommentare deaktiviert für Resin-Bilder: Hochglanz trifft auf Haptik
  • Auszeichnung mit dem Merit Award: Grey Cube Gallery zeichnet Nina Groth für eingereichte Stadtlandschaften zur Gruppenausstellung „Stadt“ aus
    Ausstellung,  Kunstpreis,  Kunstwerk

    Merit Award bei „City“-Ausstellung

    Die Online-Kunstplattform Grey Cube Gallery hat mich mit einem Merit Award – einer Verdienstauszeichnung – für meine Einreichung zur virtuellen Gruppenausstellung zum Thema „Stadt“ ausgezeichnet. Die Ausstellung läuft jetzt im August. Ich freue mich sehr! Die Jury hat jede Einreichung anhand der folgenden Elemente des künstlerischen Ausdrucks beurteilt: Originalität und Qualität, Gesamtdesign, Kreativität, Interpretation des Themas, Demonstration der künstlerischen Fähigkeiten und Verwendung des jeweiligen Mediums. Meine Arbeiten Meine Bilder „Am Ziel“ und „Kunst und Kommerz“ zeigen zwei unterschiedliche Stadtlandschaften – einmal in Spachteltechnik gearbeitet und einmal mit unterschiedlichen Collageelementen. In Städten reißt mich oft das kunterbunte Leben mit und ich sammle genau aus diesem Potpourri Ideen für neue Arbeiten. Die…

    Kommentare deaktiviert für Merit Award bei „City“-Ausstellung
  • Acrylbild „Nur die Brandung“ mit Meereslandschaft und Sternenhimmel von Nina Groth
    Ausstellung,  Kunstwerk

    Dabei: 25. KOTTWITZKeller 2020 zum Thema „zeitlos“

    Ich nehme dieses Jahr am 25. KOTTWITZKeller teil, eigentlich ein Sommer-Kunst-Projekt in der Hamburger Kottwitzstraße. Dieses Jahr ist aufgrund der Corona-Pandemie alles ein bißchen anders als sonst und das Jubiläumsevent findet als Kunstspaziergang am 29. August von 17 bis 21 Uhr statt. Alle Einreichungen der Teilnehmer werden dabei digital auf Bildschirmen und Beamern zu sehen sein. Ich habe drei Bilder eingereicht zum Jahresthema „zeitlos“. Was ist eigentlich zeitlos? Ich habe in Vorbereitung meiner Einreichung für den diesjährigen KOTTWITZKeller gebrainstormed und Freunde befragt. Die Antworten waren sehr unterschiedlichen: Rituale, Mode wie ein Lieblingsshirt, das fortdauernd für schön befunden wird, Kindheitserinnerungen, Freunde und Familie. Beim Sondieren all der unterschiedlichen Antworten kam ich…

    Kommentare deaktiviert für Dabei: 25. KOTTWITZKeller 2020 zum Thema „zeitlos“
  • Ausstellung,  Kunstpreis,  Kunstwerk

    New York Art Competitions: 2. Platz bei „Weekly Awards“

    Der Wettbewerb „Inspiration from Isolation“ ist gerade zuende gegangen und ich habe noch einmal einen Platz bei den „Weekly Awards“ abgeräumt – dieses Mal den 2. Platz! Der Wettbewerb lief im Rahmen der New York Art Competitions vom 7. April bis zum 26. Juni. Ziel war es, in Corona-Zeiten gemeinsam Positives zu erschaffen und auch digitale Chancen für Künstlerinnen und Künstler zu kreieren, da viele Ausstellungen vor Ort derzeit weltweit ausfallen. Die Jury der Agora Gallery, die hinter dem Wettbewerb steht, hatte mein Bild „Stadtansichten 3“ am 23. Juni bei den „Daily Awards“ zum Tagesthema „All The Things I Miss“ ausgezeichnet. Nun lief die letzte Publikumsabstimmung des Wettbewerbs. Und bei…

    Kommentare deaktiviert für New York Art Competitions: 2. Platz bei „Weekly Awards“