altonale-Wettbewerb „Kunst im Schaufenster“: Nina Groth zeigt Bilder bei Rosa Rosa
Ausstellung,  Bildreihe,  Kunstpreis

altonale-Wettbewerb „Kunst im Schaufenster“: Bilder bei Rosa Rosa

Die altonale und der altonale-Wettbewerb „Kunst im Schaufenster“ sind gestartet. Im Rahmen des Wettbewerbs zeige ich ab sofort drei Bilder zum Thema „Vielfalt“ bei Rosa Rosa in der Bahrenfelder Str. 97 in Hamburg. Während der altonale realisieren Künstlerinnen und Künstler seit vielen Jahren aktuelle Arbeiten zu unterschiedlichen Themen in den Schaufenstern von Altona und Ottensen und bewerben sich damit um den altonale-Kunstpreis. Vom 2. bis 19. September sind die Arbeiten von über 60 Kunstschaffenden in den anliegenden Geschäften in Ottensen und rund um die Große Bergstraße zu entdecken.

Mein Beitrag zum Thema „Vielfalt“

Für den altonale-Wettbewerb „Kunst im Schaufenster“ widme ich mich in meinen Bildern „Erkennen“, „Überwinden“, „Berühren“ dem Prozess der Annäherung unterschiedlicher Kulturen. Ausgangspunkt meiner drei Bilder ist die Idee, dass Städtebau ein Ausdruck kulturell ausgehandelter Identität ist. Insofern habe ich einen schrittweisen Prozess der Integration anhand von mehreren Skylines visualiert.

Das eigene vertraute Weltbild – repräsentiert durch die Hamburger Skyline – wandelt sich fortlaufend. Die vertraute Wahrnehmung erweitert sich, sie wird bunter, vielfältiger und gewinnt eine ganz neue multikulturelle Qualität. Textfragmente verweisen dabei auf den Prozess der sprachlichen Aneignung der Welt und auf die Notwendigkeit des Dialogs. Im zweiten Bild „Überwinden“ entsteht eine multikulturelle Stadt durch ein reges Nebeneinander unterschiedlicher Versatzstücke internationaler Skylines. In dem dritten Bild meiner Bildreihe, der Arbeit „Berühren“, entsteht durch Neuschöpfung eine utopische Fantasie-Skyline. Die bisher erkennbaren Grenzen haben sich aufgelöst und neu konstruiert, die bisher gültigen Konturen haben sich vollkommen verändert: eine neue Welt(sicht) ist entstanden. Abstrakte Brücken stehen für die Berührung, die Verbindung und das Erkennen.

„Erkennen“: Hamburg-Skyline von Nina Groth als Teil des Prozesses kultureller Annäherung
„Überwinden“: internationale Skyline von Nina Groth als Teil des Prozesses kultureller Annäherung
„Überwinden“: utopische Fantasie-Skyline von Nina Groth als Teil des Prozesses kultureller Annäherung

Das gibt es beim Wettbewerb und der altonale zu entdecken

Der altonale-Wettbewerb „Kunst im Schaufenster“ zum Thema „Vielfalt“ wurde aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie von letztem auf dieses Jahr verschoben. Der Kunstwettbewerb findet jährlich im Rahmen der altonale statt. Das Publikum ist aufgerufen, durch den Stadtteil zu flanieren und die Kunst in den Schaufenstern zu entdecken. Es gibt dieses Jahr wie in den vergangenen Jahren einen Folder mit Straßenplan und allen aufgeführten Schaufenstern sowie eine Abstimmungskarte zum Publikumspreis, die in den teilnehmenden Läden ausliegt. Auch hier sieht man die teilnehmenden Geschäfte und jeweiligen Kunstschaffenden online aufgelistet.

Zudem gibt es ein Programmheft mit allen Programmpunkten der altonale. Neben der Kunst in den Schaufenstern von Ottensen und Altona gibt es viele andere Veranstaltungen zu erkunden. Rund um das Festivalzentrum auf dem Platz der Republik und in angrenzenden Gebäuden erwartet Sie ein spannendes Programm.

Wichtige Termine im Rahmen des Wettbewerbs „Kunst im Schaufenster“:

2. bis 19. September 2021: Ausstellung der Kunst im Schaufenster

Meine Bilder gibt es bei Rosa Rosa, Bahrenfelder Str. 97, 22765 Hamburg zu sehen.

9. September 2021: Preisverleihung im Altonaer Museum, Foyer, 18 Uhr, Einlass: 17:30 Uhr  

12. September 2021: Publikumspreis, Bekanntgabe während der Kunstauktion auf der Bühne im Park der Republik, 16 Uhr

Mehr Kunst von mir gibt es unter Malerei. Weitere Ausstellungen und andere Termine gibt es unter Termine.

Kommentare deaktiviert für altonale-Wettbewerb „Kunst im Schaufenster“: Bilder bei Rosa Rosa