Welträume

Mich fasziniert der Gedanke, wie winzig unsere Welt und all das, was wir erschaffen, ist gemessen an dem Himmelszelt über uns. Insofern zeige ich in meinen Arbeiten die Weiten des Kosmos. City-Skylines oder Häfen werden verschwindend klein auf der Leinwand in den dargestellten Welträumen. Eine Ausstellungsbesucherin beschrieb eins meiner Weltraum-Bilder so: „Da erlebt man den Urknall doch noch mit.“ Und ein Kunststudent sagte: „Da kann man sich drin verlieren – das Gefühl bewahre ich mir für meine eigene Arbeit.“

Meine Bilder sollen genau dazu anregen: einen Moment innezuhalten und einzutauchen. In so einem Moment ist dann das Kunstwerk tatsächlich eine Insel, die von Wirklichkeit umbrandet wird. Und das Zitat von José Ortega y Gasset, das den Einstieg in meine Website auf meiner Startseite bildet, wird erfahrbar.

Einige meiner Arbeiten zum Weltraum in Mischtechnik – mit Acryl, Tusche und Bitumen