Ausstellung,  Kunstwerk,  Projekt

Gemeinsam gestalten: Projektseite CRACovid(a)

Ausstellungen, Kunstevents, Museumsbesuche? All das gibt es derzeit während der Corona-Pandemie nicht. Mir fehlt das öffentliche und kulturelle Leben sehr. Physische Möglichkeiten gibt es kaum noch, dafür gibt aber mehr Gelegenheiten im Web. Ich glaube, dass es gerade in dieser Zeit ganz besonders wichtig ist,  kreativ und aktiv zu sein. Wenn nicht vor der Tür, dann zuhause oder im Atelier.

Projektseite CRACovid(a) des CRAC – Center in Romagna Research Contemporary Art: Nina Groth ist dabei

Eine spannende Möglichkeit, gemeinsam künstlerisch tätig zu sein, ist die Corona-Projektseite CRACovid(a).

Ich gestalte neue Bilder, lasse mich von neuen Eindrücken inspirieren. Und da ist es schön, wenn es online Chancen gibt, Arbeiten zu zeigen. Ich durfte zur Projektseite CRACovid(a) des CRAC – Center in Romagna Research Contemporary Art beitragen und bin dem „web call for the immune system“ gefolgt, denn Kunst hilft, die Immunabwehr hochzuhalten.

Das CRAC hat diese Corona-Projektseite ins Leben gerufen, da derzeit physische Kunst-Projekte wie Ausstellungen eben nicht möglich sind und weil es andererseits viele kreative Menschen weltweit gibt, die auch in dieser Zeit künstlerisch aktiv sind. Von daher ist die Projektseite international ausgerichtet und für unterschiedlichste Kunstformen offen.

Ich habe drei Bilder eingereicht. Mit ihnen versuche ich einen positiven Blick auf die aktuelle Situation und die Zeit nach Corona zu werfen und so künstlerisch ein kleines bißchen dazu beizutragen, dass wir möglichst alle gut durch diese Zeit kommen.

Kommentare deaktiviert für Gemeinsam gestalten: Projektseite CRACovid(a)